mariam fathy
harfe

mariam fathy
HARFE

vita
ratio

Mariam Fathy …

… erhielt ihre musikalische Ausbildung bei Prof. Maria Graf an der „Hochschule für Musik Hanns Eisler“ in Berlin, wo sie 2011 ihr Diplom absolvierte und bei Prof. Stephen Fitzpatrick an der „Universität Mozarteum“ in Salzburg. Dort schloss sie 2014 ihr Master-Studium „mit Auszeichnung“ ab.

Die deutsch-ägyptische Harfenistin wurde 1987 am Bodensee geboren und erhielt mit neun Jahren ihren ersten Harfenunterricht. Sie ist mehrfache Bundes-und Sonderpreisträgerin des Wettbewerbs „Jugend musiziert“, wurde 2008 Stipendiatin des Vereins Yehudi Menuhin „Live Music Now“ und war 2010 Mitglied der Orff Akademie des Münchner Rundfunkorchesters. Während der Saison 2012/2013 war sie am Schleswig-Holsteinischen Landestheater in Flensburg als Solo-Harfenistin engagiert.

Gastengagements führten sie ab 2014 bis heute zum Konzerthausorchester Berlin, den Hamburger Symphonikern, den Bremer Philharmonikern, dem Staatsorchester Braunschweig, dem Sonderjyllands Symfonieorkester in Sonderborg/Dänemark, an die Staatsoper Hamburg, zum Rundfunksinfonieorchester Berlin sowie an die Staatsoper Berlin. Hierbei musizierte sie u.a. unter Dirigenten wie Ivan Fischer, Marek Janowski und Daniel Barenboim.

Mariam Fathys Leidenschaft ist es darüber hinaus, die Harfe als facettenreiches und klangvolles Solo-Instrument zu präsentieren. 2009 konzertierte sie als Solistin mit dem Berliner Konzertorchester im Konzerthaus Berlin. Seitdem spielte sie zahlreiche Solo-Konzerte unter anderem in der Deutschen Botschaft in Brüssel und in der Kaiser-Wilhelm Gedächtniskirche in Berlin.
Konzertreisen führten sie außerdem ins europäische Ausland und nach Südkorea.

Mariam Fathy lebt in Berlin.

Download als PDF

Mariam Fathy …

… studied under Prof. Maria Graf at the "Hochschule für Musik Hanns Eisler" in Berlin, where she obtained her diploma in 2011 and under Professor Stephen Fitzpatrick at the "Mozarteum University of Music" in Salzburg. There she graduated in 2014 receiving her Master's degree "with distinction".

The German-Egyptian harpist was born in 1987 on Lake Constance, Germany and was nine years old when she first started taking harp lessons. She is a multiple special award winner at the "Jugend musiziert" Competition and was awarded a scholarship from the Yehudi Menuhin Society "Live Music Now". In 2010 she was a member of the Orff-Academy of the Münchner Rundfunkorchester. During the season 2012/2013 she was engaged as solo harpist at the Landestheater Schleswig-Holstein in Flensburg.

Guest engagements have taken her since 2014 to Konzerthausorchester Berlin, Hamburger Symphoniker, Bremer Philharmoniker, Staatsorchester Braunschweig, Sonderyllands Sinfonie Orchester in Sonderborg/Denmark, at the Staatsoper Hamburg, Rundfunk Sinfonieorchster Berlin, Staatsoper Hamburg, as well as theStaatsoper Berlin. There she played among others under conducters like Ivan Fischer, Marek Janowski and Daniel Barenboim.

In 2009 she played as a soloist with the Berliner Konzert Orchester at the Konzerthaus Berlin. Since then she has played numerous solo concerts among others at the German Embassy in Brussels and the Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche in Berlin. Concert tours have taken her to several European countries as well as South Korea.

Mariam Fathy lives in Berlin.

Download as PDF file

repertoire
ratio

Harfe Solo (Auszüge)

  • Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788)
    Sonate für Harfe g-Dur, wtq. 139
  • André Caplet (1878-1925)
    deux Divertissements pour la harpe
  • Franco Donatoni (1927-2000)
    Marches, due pezzi per arpa
  • Jan Ladislav Dussek (1760-1812)
    Sonate c-moll
  • Manuel de Falla (1876-1946)
    aus “la vida breve”, Spanish dance no. 1
  • Gabriel Fauré (1845-1924)
    Impromptu in des-dur, op. 86
    Une chatelaine en sa tour…, op.110
  • Stan Golestan (1875-1956)
    Ballade roumaine
  • Paul Hindemith (1895-1963)
    Sonate für Harfe
  • Giovanni Battista Pescetti (1704-1766)
    Sonate c-moll
  • Gabriel Pierné (1863-1937)
    Impromptu caprice
  • Wilhelm Posse (1852-1925)
    Konzertetüde Nr. 7
  • Maurice Ravel (1875-1937)
    Pavane pour une infante défunte
  • Ludwig Spohr (1784-1859)
    Fantasie in c-moll, op. 35
  • Marcel Tournier (1879-1951)
    Au matin
  • Ekaterina Walter-Kuehne (1870-1930)
    Fantasie über „Eugen Onegin“
  • Albert Zabel (1834-1910)
    Konzertetüde Nr. 2 in f-moll

Konzerte für Harfe mit Orchester

  • Francois Adrien Boieldieu (1775-1834)
    Konzert C-Dur
  • Claude Debussy (1862-1918)
    „Danses“ für Harfe und Streichorchester
  • Georg Friedrich Händel (1685-1759)
    Konzert op.4, Nr.6 B-Dur
  • Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
    Doppelkonzert für Flöte und Harfe C-Dur
  • Carl Reinecke (1824-1910)
    Harfenkonzert op.182
  • Joaquin Rodrigo (1901-1999)
    Concierto de Aranjuez
hörproben
ratio

Georg-Friedrich Händel
(1685 – 1759)

Download: aus: Konzert für Harfe und Orchester B-Dur, Andante Allegro

Manuel de Falla
(1876 – 1946)

Download: aus: la vida breve, Spanischer Tanz, arr. Marcel Grandjany

Carl Philipp Emanuel Bach
(1714 – 1788)

Download: aus: Sonate für Harfe G-Dur, wq. 139 Adagio un poco

Albert Zabel
(1834 – 1910)

Download: Konzertetüde Nr. 2

Ludwig Spohr
(1784 – 1859)

Download: Fantasie c-moll, op.35

Gabriel Fauré
(1845 – 1924)

Download: Impromptu Des-Dur, op 86
ratio

kontakt

Ich freue mich auf Ihre Nachricht!